Inhalt

Aktuelle Nachrichten

20.08.2019

Hüttenfest 2019 - ein voller Erfolg

Wann ist ein Hüttenfest ein Erfolg? Wenn viele Besucher aus vielen Ländern kommen, wenn die Stimmung gut ist und man lacht und sich freut, wenn man neue Kontakte knüpfen kann und nicht zu guter Letzt, wenn das Wetter gut ist. All das traf auf das Uganda-Hüttenfest vom 11. August 2019 zu, das wie jedes Jahr auf dem Platz der Partnerschaft in Witzen-hausen an der Uganda-Hütte stattgefunden hat. Es begann wieder mit einem ökumenischen Gottesdienst, dem die offizielle Eröffnung durch die Vereinsvorsitzende Isabella Junker sowie kurze Ansprachen durch den Bürgermeister Herrn Daniel Herbst und die Kirschenkönigin Sophia Mausolf folgte. Charles Mugumba, Town Clerk von Entebbe in Uganda und ehemals Town Clerk von unserer Partnerstadt Kayunga, der gerade in Witzenhausen zu Besuch war, überbrachte ebenfalls seine Grüße.

Weiterlesen …

07.07.2019

Solarstraßenlampen für Kayunga – das ASA-Kommunalprojekt hat Halbzeit

Stolz haben die vier Teilnehmer am ASA-Kommunal-Projekt "Machbarkeitsstudie für Solarstraßenlampen für Kayunga" die Ergebnisse der ersten Phase des 6-monatigen Projekts am 27. Juni 2019 in Witzenhausen vor Freunden und Mitgliedern des Uganda-Teams präsentiert. Rajab Kasujja und Rodney Kibwika aus Uganda und Sophie Scheller und Yannik Woll aus Deutschland haben drei Monate lang gemeinsam in Witzenhausen daran gearbeitet, einige der grundlegenden Fragen für eine solarbetriebene Straßenbeleuchtung in Kayunga zu beantworten.

Weiterlesen …

Solarstraßenlampen für Kayunga - ASA-Kommunalprojekt gestartet

07.04.2019 von Peter Oesterlin

Solarstraßenlampen für Kayunga

Müde und etwas erstaunt über die niedrigen Temperaturen, aber neugierig auf Deutschland, so sind Rajab Kasujja und Rodney Kibwika, die beiden Teilnehmer am ASA-Kommunal-Projekt, am 1. April in Witzenhausen angekommen. Isabella Junker und Wolfgang Geisenberger haben sie vom Flughafen in Frankfurt abgeholt. Ungefähr zur gleichen Zeit kamen Sophie Scheller und Yannik Woll, die beiden deutschen Teilnehmer, in Witzenhausen an und wurden von Dirk Junker, Kolja Braun und Peter Oesterlin begrüßt.

                          

Rajab und Rodney sind Elektriker und Sophie und Yannik haben bzw. absolvieren noch ein ingenieurwissenschaftliches Studium zu regenerativen Energien. Die vier jungen Leute haben die spannende Aufgabe, sich in den kommenden Wochen zu einem Team zu formen, das die technischen, finanziellen und organisatorischen Grundlagen für eine solarbetriebene Straßenbeleuchtung in Kayunga erarbeitet. Fachlich werden sie dabei von Wolfgang Geisenberger, dem Inhaber der Firma PVcare in Witzenhausen, unterstützt. Die anfängliche Herausforderung wird darin liegen, die unterschiedlichen Kulturen und Fähigkeiten zusammenzuführen und eine gemeinsame Strategie für die Planung des Projekts zu entwickeln. Die Moderation dafür wird vom Uganda-Team übernommen werden.

 

Nach der ersten Projektphase in Witzenhausen, die bis Ende Juni dauert, wird das Team die Arbeiten in einer zweiten, ebenfalls dreimonatigen Phase, in Kayunga fortsetzen.

 

Am Abend des 9. April um 18:30 wurden die Teilnehmer im Rathauskeller offiziell von der Stadt Witzenhausen und dem Verein begrüßt.


 tl_files/uganda_team/Ueber_uns/Teilnehmer ASA-Projekt fuer Homepage.png

 

Mehr Information über das ASA-Kommunal-Projekt finden Sie hier: ASA-Kommunal-Projekt.

Zurück